Gesucht: Mensch für Nähprojekt in der machBar

Bei uns in der machBar gab es seit 2019 ein Upcycling Nähprojekt jeden Montag unter dem Titel „Vergissmeinicht“ - aus alten Sachen aus Kleiderspenden wurden lustige Dinge genäht und sich dabei ausgetauscht. Supportet wird das ganze von der YoungCaritas die eine ähnliche Gruppe in Berlin haben.
Nun hat Jenny die das gemacht hat keine Zeit mehr dafür und wir alle schauen uns um und sagen: Gibt es da jemanden derdie Lust auf Nähen in Kleingruppen hat? Fragt und hört euch mal um!
Maschinen sind da, Raum ist da, Zeit ist da, Material ist da, Ihr fehlt!

Meldet euch bei mir oder in der machBar dann schick ich weitere Infos.

sollen wir das auch über die Öffi-Kanäle vom fL posten?

ja gern. Ich schick dir per Mail mal Bilder und Text dafür.

1 „Gefällt mir“

Moin @martin ,

hätte da einen sehr nähaffinen Menschen, der voll Bock drauf hätte. Ich habe Dir die Kontaktdaten per PN geschickt.

LG, Rob

Ehrlich gesagt bin ich ein wenig darüber gestolptert dass es ein Projekt der Caritas ist…
gibts nicht coolere Upciycling Veranstalterinnen?!

Gab garkein Update mehr dazu. Wegen der Nachfrage Young Caritas - die hatten die Idee und haben uns wegen dem Raum angefragt. Ist also wie bei Haus 1 Gruppen ne Einmietung. Gibt sicher auch coolere, gibt sicher auch schlechtere.

Ansonsten danke tausendfach an @Rob - Michaela ist die Wucht und passt gut. Sie hat das Nähprojekt mit sehr viel Herzblut übernommen. Einige von euch haben sie ja beim Solimarkt getroffen.
So heißt es seit 4 Wochen - jeden Montag 18 Uhr - Nähen im freiLand (Haus 5, machBar) - gemeinsam und was man will !

Nähmaschinen und Stoffe sind vorhanden.

5 „Gefällt mir“

Hej @martin , danke für die Blumen! Ja, Michi rockt!

1 „Gefällt mir“

@Marie.foej gucke mal, vielleicht ist das eine Adresse für Dich :wink: ( Marie überlegt, nächstes Jahr eine Kleidertauschmarkt zu organisieren)

2 „Gefällt mir“

Marie kann mit dem Thema auch gern zu mir kommen, überstütze ich gern, Erfahrungen hab ich auch - sehr coole Sache

1 „Gefällt mir“